top of page

Wildspezialitäten

200px-Bio_Suisse_201x_logo.svg.png

Ab Mitte September verkaufen wir frisches Damhirschfleisch direkt ab Hof.

Hirschpfeffer

In der Wildsaison Hirschpfeffer, Marroni, Rotkraut und Spätzli essen - ein kulinarisches Gedicht!

Hals, Nacken oder Schulter können zu Schmorgerichten verarbeitet werden. Zur Zubereitung von Hirschpfeffer wird das Hirschfleisch in einem hohen Tontopf zusammen mit Wein, Gemüse und Gewürzen während 8-10 Tagen an einem kühlen Ort gebeizt.

WhatsApp Image 2021-08-17 at 10.11.32 (3).jpeg

Entrecôte und Edelstücke

Edelstücke wie Hirschfilet, Hirschmedaillon, Hirschrücken oder Hirschentrecôte sollten nicht gebeizt werden, sondern nur kurz bei mittlerer Hitze angebraten werden und anschliessend für einige Minuten gegart werden.

Das Fleisch sollte dabei ca. 1 Stunde vor dem Braten aus der Kühlung genommen werden und vor dem Braten lediglich mit Salz und Pfeffer gewürzt werden.

Wählt man das Niedergaren als Zubereitungsart ist eine Kerntemperatur von 55-60 Grad zu empfehlen, welche mittels Bratthermometter der in die Mitte des Fleisches gestochen wird, gemessen werden kann.

IMG_0994%20(3)_edited.jpg

Trockenfleisch

Zusammen mit Brot und Essiggurken als Znüniplättli, fein geschnitten als Dekoration für Suppe oder Salat - das Trockenfleisch und die Trockenwürste können vielseitig eingesetzt werden.

Zur Herstellung werden ausgewählte Fleischstücke sorgfältig gereift und luftgetrocknet.

Ein Tipp - die Trockenwürste lassen sich blitzschnell mit einem Wursthobel in Stücke schneiden.

IMG_20200308_152548_edited.jpg
bottom of page